Robert Kuttler, * 1961,  zwei Kinder,

lizenzierter Trainer für Boxen , Kickboxen, Taekwondo und Selbstverteidigung - sowie Einsatztrainer der Polizei NRW

betreibt seit über 30 Jahren Kampfsport auf den verschiedensten Gebieten. Angefangen im Kindesalter ( 1966 - 1969 ) mit Judo, begann er sich Anfang der 70er Jahre für den koreanischen Kampfsport Taekwondo zu interessieren und begann 1975 mit dem aktiven Training. Bereits nach wenigen Jahren zu Beginn seiner beruflichen Laufbahn bei der Polizei ( 1977 ) übernahm er dort das Training des damaligen PolTus Linnich.

1979 wechselte er dann zu einem der zur damaligen Zeit erfolgreichsten Taekwondo-Vereine Europa's, dem TC Stolberg unter Leitung von Europameister Hubert Leuchter. Mit dessen Unterstützung ( wohl ehr auf sein Drängen hin ) legte Robert Kuttler 1985 in Essen seine Prüfung zum 1. Dan ab.

In den Jahren 1982 - 1984 war Robert Kuttler Ausbilder für praxisbezogene Selbstverteidigung bei der Polizei in Aachen und war an der Entwicklung spezieller Eingriffstechniken für die Polizei beteiligt.

1992 musste er sich nach einer schweren Rückenoperation vom aktiven Taekwondo zurückziehen, widmete sich aber seiner zweiten kämpferischen Leidenschaft - dem Boxen. Er trainierte 6 Jahre beim Postsport Verein Aachen und legte in dieser Zeit auch die Prüfung als Trainer des Deutschen Amateur Box Verbandes mit Auszeichnung ab.

1998 übernahm er schließlich die Räumlichkeiten des TC Stolberg von Hubert Leuchter, zu dem er immer Kontakt gehalten hatte, und gründete das Kampfsport Center Stolberg und ein  Jahr später den KSC Stolberg e.V.

In den Jahren 2001 - 2004 unterrichtete Robert Kuttler als Lehrer für Selbstverteidigung am hiesigen Ritzefeld Gymnasium. In einem eigens für Kinder entwickelten Programm unterrichtete er dort Kinder der Unterstufe in theoretischen und praktischen Aspekten der Selbstverteidigung.

Seit 2004 leitet er gleichermaßen für den CARITAS Verband Aachen Kurse in den Bereichen Selbstverteidigung, Verhaltenstraining und Selbstbehauptung

Von 2005 bis 2015 ist er hauptamtlicher Trainer für Einsatztraining, Selbstverteidigung und Schießen bei der Polizei Aachen. Ebenfalls bis  2015 ist er Leiter des Einsatztrainings und Sportbeauftragter der Polizei Aachen

April 2009 leitet er unter Beteiligung der Frauenvereinigungen Zontas und Soroptimisten Bad Aachen einen Workshop und Info-Tag zum Thema Frauenselbstverteidigung in der Aula Karolina in Aachen mit über 100 Teilnehmern. Der Erlös dieser Veranstaltung kam dem Verein Notruf für Frauen e.V. zu Gute.

Nach Aufnahme in den Mittelrheinischen Amateurboxverband  ( MABV ) im Jahre 2012 wird er Vorsitzender des Bezirkes Aachen.